Markt Kreuzwertheim

Rathaus Kreuzwertheim.JPG
Kreuzwertheim Banner
Mehrgenerationenplatz Kreuzwertheim
Kreuzwertheim Schloss

Mehr Bürgerservice: „Notariats-Amtstag“ mit Beurkundungsmöglichkeit künftig in Kreuzwertheim

05.10.2017 Der "Notariats-Amtstag" findet stets am ersten Mittwoch im Monat statt. Falls der erste Mittwoch des Monats jedoch auf einen Feiertag fällt, ist der Amtstag am darauffolgenden Mittwoch (2. Mittwoch des Monats).

Notar-Beurkundung.jpg

Der Notar ist bekanntlich maßgeblich auf den Gebieten des Immobilien-, Erb-, Familien- und Gesellschaftsrechts tätig. Etwa, wenn man sich entschließt, eine Immobilie zu kaufen, eine Gesellschaft zu gründen, Nachfolgeregelungen für den Tod zu treffen oder einen Ehevertrag zu schließen. Solche Rechtsgeschäfte haben eine große rechtliche Tragweite für alle Beteiligten – sowohl heute als auch in Zukunft. Aus diesem Grund schreibt das Gesetz für bedeutsame Rechtsgeschäfte die Mitwirkung eines Notars vor.
Vor der Beurkundung berät der Notar umfassend, wie sich persönliche Wünsche am besten umsetzen lassen und wie alle Vertragsbeteiligten ihre Rechte und Ansprüche wahren. Auf Grundlage der Beratung, der Vorgaben und der individuellen Umstände bereitet der Notar die Urkunde vor. Bisher fanden die Beratungen im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft statt, allerdings wurden i.d.R. keine Beurkundungen vorgenommen.
Der Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg hat nun dem Antrag stattgegeben, in Kreuzwertheim einen auswärtigen Sprechtag des Notariats („Notariats-Amtstag“) durchzuführen. Vor geraumer Zeit hatte der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft und Erste Bürgermeister Klaus Thoma die Einrichtung eines solchen Sprechtages zusammen mit dem Notar Dr. Frank Eckert beim Oberlandesgericht Bamberg beantragt. Der Regierungsbezirk Unterfranken ist dem Oberlandesgerichtsbezirk Bamberg zugeordnet.
Künftig können somit neben Beratungen auch Beurkundungen im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Kreuzwertheim vorgenommen werden.
Dies ist ein weiterer Schritt zu mehr Bürgerfreundlichkeit und einer flächendeckenden Versorgung der Bevölkerung mit Rechtsdienstleistungen. Zudem können die Räume im Rathaus barrierefrei erreicht werden. Gerade für ältere Menschen ist dies besonders wichtig.
Natürlich können bei Bedarf auch weiterhin Beurkundungen in den Diensträumen im Notariat Markthei-denfeld in der Würzburger Straße 10 vorgenommen werden.

Die Sprechtage werden jeweils rechtzeitig vorher veröffentlicht und finden regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat in der Zeit zwischen 15-17 Uhr im Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Kreuzwertheim, Lengfurter Straße 8, statt.

An diesen Tagen können dann neben Beratungen auch Beurkundungen durch die Notare Dr. Frank Eckert und Christian Schall vorgenommen werden.

Die vorherige Vereinbarung eines Termins zur Beurkundung oder Besprechung ist unerlässlich. Es wird um Kontaktaufnahme gebeten: Noteriat Marktheidenfeld, Tel. 09391/9868-0, E-Mail: post@notare-marktheidenfeld.de


Die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft Kreuzwertheim mit den Mitgliedsgemeinden Hasloch, Schollbrunn und Kreuzwertheim bedanken sich ausdrücklich im Namen ihrer Bürgerschaft für das Engagement und die Unterstützung der Notare Markheidenfeld.

Kategorien: Aktuelles